Martin Bewersdorff ist mit dem Fahrrad auf Sylt unterwegs gewesen
Leben mit Diabetes | 1:30 Min. Lesezeit

space

Mein Leben mit Diabetes Typ 1: Radsport mit der t:slim X2

Unterwegs mit dem Fahrrad ohne Unterzucker

space

Martin Bewersdorff: Mein Leben mit Typ 1 DiabetesSport gehört seit mehr als 25 Jahren zu meinem Leben, genau wie mein Diabetes. Vor langer Zeit in den ersten Jahren meines Diabetes, bin ich regelmäßig dreimal in der Woche mit dem Fahrrad 10 km bis zum Schwimmbad gefahren und bin dort morgens vor der Arbeit meine Bahnen geschwommen. Damals, vor mehr als 20 Jahren, war dieses noch mit häufig niedrigen Blutzuckerwerten verbunden. Begründet war dieses aus meiner heutigen Sicht vor allem darin, dass ich zwar mit einem guten Blutzuckerwert gestartet bin, jedoch noch nicht ausreichende Kenntnisse über die Wirkung von Sport bei aktivem Insulin hatte. Mein Frühstück hatte ich ja bereits vor dem Radfahren gebolt, doch Glukosesensoren gab es vor 20 Jahren noch nicht und so machte sich die Unterzuckerung regelmäßig zum Ende meines Schwimmtrainings bemerkbar. Sicher habe ich versucht, dieses über mehr Kohlenhydrate auszugleichen, doch auch das hat nicht immer erfolgreich funktioniert. 


Doch diese Probleme gehören inzwischen der Vergangenheit an, weil ich glücklicherweise seit nahezu 7 Jahren regelmäßig einen Glukosesensor trage, wodurch sich meine Glukoseverläufe nachhaltig verbessert haben. Besonders seit ich die Insulinpumpe t:slim X2 zusammen mit dem Dexcom G6 Sensor trage, habe ich eine Time in Range von mehr als 90% im Bereich 70-180 mg/dl. So erlebe ich jetzt auch beim Sport keine bösen Überraschungen mehr durch Unterzuckerungen.


Heute habe ich mal wieder den Sport-Test mit der t:slim X2 gemacht, ohne die Basalrate zu reduzieren, weil ich sehen wollte, wie gut Basal-IQ mich vor möglichen niedrigen Werten während des Sports schützen kann.


Den Frühstücksbolus habe ich reduziert auf 25%, bei einem Nüchternwert von 95 mg/dl, der SEA wurde halbiert auf 10 Minuten. Sportbeginn war für mich heute 15 Minuten nach dem Frühstück, und zwar eine Radrunde von 48 km in 121 Minuten. Anfangs stiegen meine Glukosewerte leicht an durch die Kohlenhydrate vom Frühstück bis auf 126 mg/dl nach ca. 60 Minuten, anschließend ging es kontinuierlich abwärts bis auf 82 mg/dl als tiefsten Wert ca. 10 Minuten nach dem Ende meiner Radrunde.


Unterwegs hatte Basal-IQ die Insulinabgabe unterbrochen für 35 Minuten bis ungefähr 15 Minuten nach dem Sport, kurz danach habe ich noch einmal ca. 25% des Frühstücksbolus nachträglich abgegeben. Der Höchste Glukosewert 40 Minuten nach dem Sport war dann 124 mg/dl, womit ich mehr als zufrieden bin.


Es wird spannend zu sehen, welchen Unterschied es mit Control-IQ beim Sport geben wird. Doch dazu werde ich demnächst meine Erfahrungen hier mitteilen.


Der Höchste Glukosewert 40 Minuten nach dem Sport war dann 124 mg/dl

Video von:

Martin Bewersdorff

Veröffentlicht:

20. Februar 2024, 17:34 Uhr

Quellenangaben:

Fotos: Porträt, Fahrrad am Strand auf Sylt und Screenshot der Werte: Martin Bewersdorff, privat

space

Themen:

space

space

Diesen Artikel weiterempfehlen:

space

space

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

space

Artikel zu ähnlichen Themen


Kundenservice

Folgt uns auf

Hinweis:

* Wenn Glukosewarnungen und CGM-Werte nicht zu den Symptomen oder Erwartungen passen, verwenden Sie für Entscheidungen zur Diabetesbehandlung ein Blutzuckermessgerät!

space

space

Systeme wie die t:slim X2 Insulinpumpe mit Basal-IQ™ Technologie sind kein Ersatz für ein aktives Diabetesmanagement, da es Situationen gibt, bei denen auch automatische Systeme keine Hypoglykämie verhindern können. Die Basal-IQ Funktion basiert auf kontinuierlichen CGM-Messwerten und kann weder den Glukosespiegel vorhersagen noch die Insulinabgabe unterbrechen, wenn Ihr CGM nicht ordnungsgemäß funktioniert oder nicht mit der Pumpe kommunizieren kann. Verwenden Sie Pumpe, Reservoir, CGM und Infusionssets immer wie vorgegeben und überprüfen Sie sie regelmäßig, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Achten Sie immer auf Ihre Symptome, überwachen Sie aktiv Ihren Glukosespiegel und behandeln Sie gemäß den Empfehlungen Ihres Arztes. Auch mit fortschrittlichen Systemen wie der t:slim X2 Insulinpumpe mit Control-IQ™ Technologie sind Sie weiterhin für das aktive Management Ihres Diabetes verantwortlich, da auch die Control-IQ Technologie nicht alle hohen und niedrigen Blutzuckerereignisse verhindern kann. Das System wurde entwickelt, um Blutzuckerschwankungen zu verringern, erfordert jedoch die genaue Eingabe von Informationen wie Mahlzeiten, Schlafzeiten oder Bewegung. Die Control-IQ-Technologie ersetzt nicht die Bolusgabe zur Nahrungsaufnahme oder Korrektur hoher Glukosewerte und behandelt keine niedrigen Blutzuckerwerte. Die Control-IQ Funktion basiert auf kontinuierlichen CGM-Messwerten und kann weder den Glukosespiegel vorhersagen noch die Insulinabgabe anpassen, wenn Ihr CGM nicht ordnungsgemäß funktioniert oder nicht mit der Pumpe kommunizieren kann. Verwenden Sie Pumpe, Reservoir, CGM und Infusionssets immer wie vorgegeben und überprüfen Sie sie regelmäßig, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Achten Sie immer auf Ihre Symptome, überwachen Sie aktiv Ihren Glukosespiegel und behandeln Sie gemäß den Empfehlungen Ihres Arztes.

space

Quellen: